Dann ist das halt so!
 



Dann ist das halt so!
  Startseite
    Videospiele
    Brettspiele
    Rollenspiel
    Star Trek: Online
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Die beste Gilde auf der Forscherliga!


http://myblog.de/dannistdashaltso

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Dungeons and Dragons: Online

Wie gestern bereits gesagt, ist das Online Spiel Dungeons and Dragons: Online  in den USA ja Free 2 Play geworden. Da ich aber im Moment nicht so viel zu tun habe und mir ein neues Spiel gerade in den Kram passte, habe ich mir die Geschichte gestern mal runtergeladen und reingeschaut! Meine ersten Impressionen fasse ich hier mal zusammen.

Die Installation: Die Installation bzw Registrierung ist recht easy. Man geht zunächst auf die Seite www.ddo.com  und folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm. Dort registriert man sich und lädt das Spiel runter. Ich persönlich habe diesen Auto-Downloader gewählt. Das Ding hat einen gewaltigen Vorteil. Man kann nämlich während des Downloads bereits mit dem Spiel beginnen. Inhalte die später benötigt werden, werden während des Spiels weiter runtergeladen, während man das Tutorial spielt. Ich finde das eine tolle Art sich während des Downloads zu beschäftigen.

Das Spiel: Das Spiel selbst erinnert sehr stark an WoW vom Kampfsystem her. Es hat allerdings einige Stärken oder vielmehr Besonderheiten. So gibt es ein aktives Blocksystem. Man muss seinen Schild hochziehen, um so einen Bonus auf die Verteidigung zu erhalten. Des weiteren ist das Spiel komplett instanziert (bis auf das Dorf in dem man Handel betreiben und Quests abholen kann). Eine Quest lief bis jetzt so ab: Man geht zu einem Questgeber, der einem sagt: Geh zu Haus/Gruft/Abwasserkanal XY und mach da was. Man geht also zu dem Ort und darf zunächst auswählen, wie schwer die Instanz sein soll. Man muss allerdings für einen schweren Modus zunächst den normalen abgeschlossen haben. Ist die Instanz im normalen Modus aber für Gruppen angegeben, so kann man auch auswählen, dass man die eigentlich Solo machen möchte. Im Dungeon selbst wird man ab und an überrascht. So gibt es wie im Pen & Paper Fallen, die man entdecken und entschärfen kann (wenn man den Skill hat) und ein Erzähler, berichtet, was gerade so in dem Dungeon passiert. Das baut eine Menge Atmosphäre auf. Der Erfahrungsgewinn funktioniert auch anders, als bei anderen Vertretern dieser Spielekategorie. Man bekommt am Ende des Dungeons Erfahrungspunkte, abhängig, davon wie man die Aufgabe gelöst hat. Dabei spielt es kaum eine Rolle, wieviele Monster man erschlagen hat.

Free 2 Play: Das Free to Play System bietet, soweit ich das von damals aus der Beta noch in Erinnerung habe, alles was die Vollversion auch bietet. Man kann alles machen und muss keine müde Mark dafür hinlegen. Allerdings, wie bei so vielen Systemen, so bietet Dungeons and Dragons einen Onlineshop, bei dem man sich mit diversen Dingen eindecken kann. Diese kosten "Points", die man kaufen muss oder sich per Quests erarbeitet. Ich persönlich bin mit den Points aus den Quests schon sehr zurfrieden und kann mir nicht vorstellen, warum ich mir da was kaufen sollte. Im Angebot gibts da Heiltränke (kann man im Spiel auch erwerben), weitere Charaterslots für Twinks, neue Rassen und Klassen, optische Features und eine ganze Menge anderen Kram. Nichts davon benötige ich bis jetzt dringenst um im Spiel Spass zu haben. Der Shop ist in meinen Augen eine faire Sache, vor allem, da er keinen Zwang ausübt.

Fazit: Für Zwischendurch ist das Spiel eine nette Abwechslung. Das Gruppenspiel habe ich bis jetzt noch nicht getestet, aber vielleicht kommt das ja bald Bin übrigens auf dem Server Ghala...irgendwas...es gibt nur einen mit G am Anfang und mein Char heisst "Lieselott von Struddle"

So long Chriss  

 

 

9.1.10 12:51
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung